Vom Quick Tip zum aktiven Lernen mit Synesty.

Warum man Synesty eigentlich erklären muss.
Wenn wir gefragt werden was wir eigentlich verkaufen, sagen wir für gewöhnlich: „Eine Cloud-Middleware für Schnittstellen, Datenaustausch und automatisierte Prozesse, die jeder ohne Programmierkenntnisse per Drag & Drop benutzen kann“. Meist werden wir dann trotzdem noch mit großen und fragenden Augen angeschaut, gefolgt von der Frage: “Und was kann ich damit machen?”. Dann sagen wir: “Sie können verschiedene Systemen über Schnittstellen miteinander verbinden und alle möglichen Daten, die zwischen den Systemen ausgetauscht werden anpassen, optimieren und umformen”.

Was bedeutet das Genau?
Mit unserer Software kann man unterschiedliche Dateiformate einlesen und umformen, eine Tabelle in eine andere Tabelle umwandeln, unterschiedliche Dateiformate an Zielsysteme anpassen, Preisberechnungen durchführen, Bestand abgleichen, Daten Filtern, gemeinsame Attribute zusammenfassen, aufwändige Prozesse einmal Einrichten und automatisch ablaufen lassen, uvm..
Wer im Onlinehandel mit verschiedenen Systemlandschaften zu tun hat, weiß dann auch schnell, warum es dafür eine Software wie Synesty braucht.

So viel zur Theorie – doch wie finde ich mich in so einer komplexen Software zu Recht?

Zum schnellen Einarbeiten gibt es unseren Testaccount, den Sie zeitlich unbegrenzt und kostenlos nutzen können. Um den Einstieg in Synesty zu erleichtern, starten wir jetzt mit unserer neuen Videoreihe: “Quick Tips”, die wir nach und nach veröffentlichen. Um jeden unserer Nutzer auf seinem eigenen Wissensstand abzuholen, gibt es zudem Videotutorials, die zum aktiven Lernen animieren. Probieren Sie es doch gleich mal aus!

In diesem Sinne. Do-it-yourself!
Viel Spaß beim Lernen und Testen!

>> Zur Testversion