plentymarkets API Anbindung – Synesty Studio Praxis-Beispiel

Beispiel – Mit einer CSV-Datei automatisch Warenbestand über plentymarkets API aktualisieren

Mit unserer Software Synesty Studio lassen sich externe Systeme leicht an plentymarkets anbinden. Zu den vielen Anwendungsfeldern gehören auch automatische Bestandsupdates und individuelle Preiskalkulationen. Wir zeigen Ihnen in diesem Anwendungsbeispiel, wie Sie in wenigen Schritten einen komplett individuellen Prozess zum automatischen Artikelbestandsupdate konfigurieren können.

synesty-studio-plentymarkets-addon

Das Problem: Lieferantendaten importieren

Gerade im Onlinehandel ist die Aktualität des Warenbestandes enorm wichtig, da so Überverkäufe vermieden werden. Shopbetreiber mit einem großen Warensortiment beziehen Artikel- und Bestandsdaten häufig automatisch von Lieferanten oder aus ihrer eigenen Warenwirtschaft. Dies geschieht meist in Form von CSV-Dateien, die per FTP oder HTTP Schnittstelle bereitgestellt werden. Das Problem besteht nun darin, die Informationen aus dieser CSV- Datei automatisch und schnell in Ihr plentymarkets-System zu übertragen.

Die Lösung: Ein Synesty Studio Flow

Die Lösung basiert auf Synestys webbasierter Software Synesty Studio, mit der Sie mittels eines mietbaren Baukastens den Datenaustausch mit Ihrem plentymarkets-System automatisieren können. Der Vorteil hierbei ist, dass keine Programmierkenntnisse notwendig sind. Mit Synesty Studio können Sie sich über eine Weboberfläche einen sogenannten Flow zusammenbauen, testen und automatisieren. Im Hintergrund wird dazu die plentymarkets-Schnittstelle (die sog. plentymarkets SOAP API) angesprochen.

Das Beispiel-Szenario

Sie nutzen plentymarkets als Onlineshop oder als bestandsführendes System. Ihr Zulieferer stellt Ihnen mehrmals täglich eine CSV-Datei (z.B. Beispieldaten.csv) mit folgenden Spalten über eine URL zur Verfügung:

    • SKU
    • Bestand
    • Preis
    • Plenty-LagerID
    • Plenty-RegalID
    • Plenty-Buchungsgrund

Ziel: Sie wollen damit die Warenbestände in Ihrem plentymarkets alle 4 Stunden aktualisieren.

Wir nehmen an, dass die CSV-Datei folgendermaßen aussieht:

Der Prozess soll nun mit Synesty Studio automatisiert werden.

1.Ein Flow macht die ganze Arbeit!

In Synesty Studio erstellen Sie einen Flow. Dieser besteht aus folgenden Schritten:

  • CSV-Datei mit den aktuellen Bestandsdaten importieren
  • Bestand in plentymarkets mit den Daten aus der CSV-Datei aktualisieren
  • Warenbestand nach initialer Einrichtung alle 4 Stunden aktualisieren

Die drei genannten Funktionen können durch Steps dem Flow hinzugefügt werden. Der resultierende Flow sieht dann so aus:

2. Step-Konfiguration

Jeder Step kann konfiguriert werden, um genau zu bestimmen, was der Step ausführen soll. Im ersten Step konfigurieren Sie beispielsweise die URL, unter der die CSV-Datei heruntergeladen werden soll. Im letzten Step beschreiben Sie, welche Felder aus der CSV-Datei, denen von plentymarkets geforderten Feldern entsprechen. Man nennt diesen Vorgang auch “Mapping”.

Wenn alle Steps konfiguriert sind, kann ein erster Test gestartet werden.

Es empfiehlt sich immer, nur mit einem einzelnen Testartikel zu testen, d.h. die initiale CSV-Datei, die Sie verwenden, sollte nach Möglichkeit nur einen einzigen Artikel enthalten. Alternativ kann der letzte Step über den limitItems Parameter auch so konfiguriert werden, dass nur ein einzelner Artikel zu plentymarkets übertragen wird.

3. Kontrolle in plentymarkets

Kontrollieren Sie im API Log Ihres plentymarkets, ob der API Call angekommen ist.

Anschließend prüfen Sie, ob der Bestand am Artikel korrekt gesetzt wurde.

4. Automatisieren

Wenn bis hierhin alles geklappt hat, dann bleibt noch die Automatisierung des Flows, so dass die obigen Steps alle 4 Stunden ausgeführt werden.

Über   können Sie Startzeit und Intervall einstellen. Sobald der Status auf ACTIVE steht, ist der Flow scharf geschaltet und wird zur festgelegten Startzeit loslaufen.

Auf dem Dashboard sehen Sie alle ausgeführten Flows in einer Übersicht. Auch können Sie hier, schnell auf fehlgeschlagene Ausführungen (sog. Runs) zugreifen und deren Ursache auf den Grund gehen.

Fazit und Zusammenfassung

Mit Synesty Studio haben Sie, ohne zu programmieren, einen komplett individuellen Prozess zum automatischen Artikelbestandsupdate konfiguriert. Mit etwas Übung dauert das beschriebene Beispiel-Szenario ungefähr 15 bis 30 Minuten. Sie hätten das Gleiche auch selbst mit der plentymarkets SOAP API programmieren können. Der Zeitaufwand hierbei wäre aber deutlich größer und läge mit Test, Finetuning und Fehlerbehebung sicherlich bei mehreren Tagen. Hinzu kommen Kosten für Server, Wartung und Dokumentation.

Ein weiterer Vorteil von Synesty Studio: Die hier vorgestellten Steps sind austauschbar. Anstatt eines URL-Downloads könnten Sie die Datei auch von einem FTP-Server herunterladen. Sie hätten die Möglichkeit, am Ende einen Step hinzuzufügen, um die Datei auf Ihrem eigenen FTP-Server für ein Backup zu archivieren oder Ihnen selbst eine Bestätigungsmail zu schicken. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Mit Synesty Studio können Sie im E-Commerce-Umfeld weitere Anwendungsfälle implementieren und automatisieren, z.B.:

  • Artikel von plentymarkets zu Schnittstellen von Drittsystemen (z.B. Warenwirtschaft) exportieren
  • Wareneingangsbuchungen in plentymarkets automatisch importieren
  • Artikelverfügbarkeit setzen
  • Auftragsdaten aus externen Systemen in plentymarkets importieren
  • Auftragsdaten von plentymarkets zu externen Systemen (z.B. CRM oder Versandverwaltungstools) exportieren
  • Flows zur Datenqualitätskontrolle implementieren oder
  • bestimmte Prozesse überwachen.

Der Vorteil liegt in der Flexibilität der möglichen Lösungen. Synesty Studio richtet sich an Kunden, die oben beschriebene Anwendungen benötigen und auf aufwändige Programmierung verzichten wollen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Christoph Rüger unter Tel. 03641 / 559649 oder per Mail an info@synesty.com.

Weiterführende Links

PageLines- SynestyStudioFlyerPlenty-Seite2.png