Synesty » Lieferantenanbindung automatisieren

Lieferantenanbindung automatisieren

Lieferantenschnittstellen – jeder macht es anders

Ein erfolgreiches Lieferantenmanagement ist für einen Onlinehandel unabdingbar. Lieferanten sind die ersten Ansprechpartner wenn es um Nachbestellungen, Preise oder neue Produkteinführungen geht. Oft geht es bei Lieferantenanbindungen um Themen wie die Vermeidung von Überverkäufen durch automatischen Bestandsabgleich und Preisupdates, sowie automatisches Nachbestellwesen. 

Die Kommunikation zwischen Händlern und Lieferanten kann sich aber schwierig gestalten, da viele verschiedene und wenig standardisierte Datenformate und Übertragungswege existieren, um Produktdaten und Verfügbarkeiten an die Händler zu übermitteln. Das ist aber eine Voraussetzung, um die Lieferantenanbindungen zu automatisieren.

Häufige Probleme

  • fehlende Anbindung und automatische Datenübermittlung von Produktdaten oder Bestellungen
  • zeitaufwendige manuelle Nachbestellung
  • Einpflegen von neuen Produktkatalogen ist kompliziert und aufwändig
  • geringe Datenqualität: z.B. unvollständige Produktdaten (z.B. fehlende EAN, Produktbeschreibung, ID etc.) oder fehlerhafte Daten (z.B. EAN zu kurz oder fehlende Prüfziffer)
  • aufwendige Fehlersuche
  • Gefahr von Überverkäufen, weil Preisschwankungen und Lagerbestandsveränderungen seitens des Lieferanten nicht automatisch importiert werden können
  • komplizierte Berechnungen von Verkaufspreisen oder Rabattaktionen müssen händisch ausgeführt werden

Besonders unübersichtlich wird es, wenn mehrere Lieferanten an den Beschaffungsprozess beteiligt sind. Die Händler können die vielen Lieferanten nicht automatisch in ihre Systeme integrieren und wertvolle Zeit geht aufgrund von langwierigen und manuellen Eingaben verloren.
Mit Synesty Studio können Sie den ganzen Informationsfluss zwischen Ihnen und ihren Lieferanten automatisieren. Die Cloud-Lösung ist flexibel und damit auf jedes Dateiformat anwendbar.

Ihre Vorteile mit Synesty Studio

Im Gegensatz zu starren Schnittstellenlösungen lässt sich die Synesty Studio Software flexibel auf Ihre Anforderungen anpassen. Damit lassen sich sehr viele Anwendungsfälle umsetzen, wie z.B.:

  • Anbindung von Lieferanten und Umsetzung von Dropshipping-Szenarien
  • Zusammenführung von verschiedenen Datenformaten
  • automatisierte, momentgenaue Übermittlung von Nachbestellungen (z.B. bei einen Artikelbestand von < 4)
  • automatisierte, momentgenaue Übermittlung von Bestand, Verfügbarkeit, Einkaufspreis (EK), Rabatt, avisierte Lieferzeit, Produktbeschreibung, Bildern und anderen Produkteigenschaften
  • Import von Tracking Nummern
  • Überprüfung und Überwachung der Datenqualität zur Erkennung fehlerhafter oder unvollständiger Daten
  • automatische Benachrichtigung per e-mail oder SMS beim Eintritt bestimmter Ereignisse (z.B. fehlende Daten vom Lieferant)
  • Unterstützung verschiedener Übertragungswege zur Synchronisierung von Dateien via FTP, dropbox oder Google Drive
  • Berechnung des Verkaufspreises nach eigenen Formeln und Regeln (z.B. für Rabatt-Aktionen)
  • Repricing und Marktpreisanalyse über BENY-Repricing, priceAPI, patagona und andere Dienstleister zur Optimierung der Preisangebote auf zahlreichen Marktplätzen und Preissuchmaschinen
  • direkte Integration der Backendsysteme, wie Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung und Lager
  • Lieferantenanbindung an unterschiedliche Systemen mit bereits vorhanden Modulen (z.B. Magento, Shopware, PrestaShop, plentymarkets, GREYHOUND CRM, veloconnect)
  • Zusammenführung verschiedener Datenquellen (ETL), Schnittstellen und Services (CSV, XML, JSON, APIs, Webservices, (S)FTP, HTTP(S)

Modelle von Lieferantenanbindungen / Verkaufsmodelle

Der E-Commerce ist von einer Vielzahl von verschiedenen Verkaufsstrategien, sowie Fertigungs- und Lieferantenmodellen geprägt. Synesty Studio ist aber aufgrund seiner generischen Schnittstellenkommunikation in der Lage, Lieferanten an jedes beliebige Geschäftsmodell anzubinden. Darunter zählen z.B. Dropshipping, Just-in-time Nachbestellungen oder der klassische Direktverkauf mit eigenem Lager und Vorbestellung beim Lieferanten.

Dropshipping

Das Dropshipping Modell unterscheidet sich vollkommen vom klassischen Onlinehandel und erlebt momentan in Deutschland einen regelrechten Hype. Im Unterschied zu anderen Modellen hat der Onlinehändler keines seiner angebotenen Produkte selbst auf Lager. Wenn eine Bestellung bei ihm eingeht, leitet er diese an den Lieferanten oder Großhändler weiter. Von hier aus werden die Produkte dann an die Endkunden verschickt. Von diesem Vorgang ahnt der Endkunde aber nichts, da bei diesem Modell der Onlinehändler bei allen Transaktionen mit den Endkunden in Kontakt tritt und nicht der Großhändler, dieser versendet lediglich die Pakete in neutraler Verpackung. Der Großhändler übermittelt den Onlinehändler in der Regel die Sendungsverfolgungsnummer / Trackingnummer, damit dieser den Endkunden z.B. per Email über den Versandstatus informieren kann.

Just-in-time Produktion

Bei einer Just-in-time Produktion (JIT) werden nur die Mengen oder Stückzahlen produziert oder beim Lieferanten nachbestellt, welche von den Endkunden auch tatsächlich nachgefragt und bestellt werden. Dies hat den Vorteil, dass die Onlinehändler keine hohen Lagerkosten zu tragen haben und sich so die Durchlaufzeiten verringern. Dieses Modell kann aber nur funktionieren, wenn die Lieferanten und Händler optimal aufeinander abgestimmt sind und somit eine kurze und problemlose Lieferung möglich ist. Für die Lieferung zum Endkunden ist aber weiterhin der Onlinehändler zuständig.

Weitere Informationen

Heiko Woywodt
h.woywodt@synesty.com
Tel:  49 3641 559649-3

Ihr Ansprechpartner

Heiko Woywodt
h.woywodt@synesty.com
Tel: +49 3641 559649-3

Synesty Studio kostenlos testen.

In unserer zeitlich unbegrenzten Testphase können Sie alle Funktionen ausprobieren, so lange Sie wollen. Demo ansehen.

Warum Synesty?

  • Anwendungen per Drag&Drop verbinden
  • Zeit sparen durch Automatisierung
  • Ergebnisse schon am ersten Tag
  • Keine Programmierkenntnisse notwendig