Synesty » Datenfeed Optimierung

Datenfeed Optimierung

Verbessern Sie Ihr Ranking durch bessere Datenfeeds für Google Shopping, AdWords und Preissuchmaschinen.

Mit Datenfeed (engl. Data Feed) oder Produkt-Datenfeed ist im E-Commerce meistens eine CSV- oder XML-Datei gemeint, die Artikeldaten enthält. Diese Dateien werden aus einem System exportiert (Shop oder WaWi) und einem anderen System z.B. Preissuchmaschinen wie idealo, Marktplätze wie Amazon oder eBay  oder Google Shopping / Product Listing Ads) zur Verfügung gestellt, damit diese dann die Produkte anzeigen und verkaufen können.

Jedes Shopsystem hat eine Export-Funktion, um eine solche Datei zu erzeugen. Aber häufig hat der Shopbetreiber keinen Einfluss auf die Erzeugung und der Datenfeed lässt sich schlecht anpassen. Das macht es schwierig, genau das Format zu erzeugen, wie dies gefordert wird. Das Ergebnis ist, dass der Feed z.B. vom Google Shopping Merchant Center abgelehnt werden und im schlimmsten Fall der Account gesperrt wird, weil der Datenfeed zu viele Fehler enthält. Fehler können die unterschiedlichsten Dinge sein, z.B. dass bestimmte Spaltennamen nicht enthalten sind oder Komma statt Punkt als Dezimaltrenner bei Preisen verwendet wird.

Mit Synesty Studio können Sie Datenfeeds verbessern und optimieren und den gesamten Prozess automatisieren.

PageLines- flowsundsteps.pngBeispiele für Datenfeed-Optimierungen:

  • Produkttitel mit Keywords anreichern (besser gefunden werden)
  • Titel auf maximale Länge begrenzen
  • Artikel ohne Bild-URL herausfiltern
  • Artikel mit 0,00 EUR-Preisen entfernen
  • Sonderzeichen oder Zeilenumbrüche aus Beschreibungstexten entfernen
  • Preise und Aufschläge berechnen (z.B. pro Marke, Hersteller, Verkaufskanal) um Verkaufsprovisionen zu kompensieren (Stichwort: automatisches Repricing)
  • WENN-DANN-Logik auf bestimmte Spalten anwenden (vergleichbar mit Tabellenkalkulationsprogrammen wie Excel oder OpenOffice)
  • Entfernen und Filtern von Produkten, die bestimmte verbotene Wörter enthalten
  • Kategorie-Mapping (z.B. Übersetzung Ihrer eigenen Shop-Kategorien in die von Google Shopping)

gshopping_schuh_details

Dies sind nur einige Beispiele, wie man Datenfeeds verbessern, bereinigen und optimieren kann, um damit seine Verkaufschancen in den Portalen zu erhöhen. 

Wichtiger Hinweis: Achten Sie jedoch stehts darauf, dass vor allem Preise und Angaben zu Verfügbarkeit und Lieferzeiten mit den Angaben auf der Produktseite Ihres Shops übereinstimmen. Google kann Ihre Shopwebseite auslesen und erkennt, wenn Daten im Feed abweichen. Das kann im schlimmsten Fall zur Sperrung Ihres Merchant Center Accounts führen. 

“Ich möchte meinen Datenfeed regelmäßig automatisch optimieren. Kann Ihr Tool das? “

Ja. Automatisierung ist der Kern von Synesty Studio. Wie gut sich der Feed verbessern lässt, hängt stark von der Datenqualität der Ausgangsdaten ab. Sie können die Optimierung mit wenigen einfachenWerkzeugen selbst umsetzen. Sie sollten sich nur Gedanken darüber machen, was genau verbessert werden soll. Das Google Merchant Center gibt gute Hinweise bezüglich Fehlern und Problemen. Genau diese Probleme sollten Sie angehen. 

Wenn der Prozess einmal eingerichtet ist (Einmalaufwand) kann der optimierte Feed automatisiert zu Google übertragen werden (in der Regel FTP oder URL – im Merchant Center einstellbar). 

Versuchen Sie folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie sehen meine eigenen Daten aus? (Quellformat)
  • Wie soll der Datenfeed am Ende aussehen? (Zielformat, z.B. Feed-Spezifikation von Google)
  • Was stimmt aktuell nicht und was muss getan werden, um vom Quellformat zum Zielformat zu kommen? (wie würden Sie es z.B. mit Excel machen?)

Wenn Sie in der Lage sind dies mit Ihren Worten wie in einem Kochrezept zu beschreiben, dann lässt sich dieser Prozess mit Synesty Studio automatisieren. Durch den direkten Zugriff auf die Schnittstellen und APIs von Shopsystemen wie Magento, Shopware oder plentymarkets ist die Erzeugung individueller Produkt-Datenfeeds für diese Systeme besonders einfach. Für alle anderen Systeme ohne direkte Anbindung kommt man mit CSV- und XML-Dateien per FTP ebenfalls zum Ziel.

Was kostet das?

Ein Beispiel 1:

Anzahl Quell-Feeds: 1
Quell-Feed:
 meineArtikel.csv

Anzahl Produkte im Quell-Feed: z.B. 15.000
Dateigröße des Feeds: bis 3MB
Wie oft, soll die Feed-Optimierung laufen: 1 x pro Tag

Benötigtes Paket:  Startup-Special

In diesem Paket können Sie max 1 Flow erstellen. D.h. einen Quell-Feed 1 x pro Tag verarbeiten.  Wenn Sie später mehr brauchen können Sie problemlos in ein höheres Paket wechseln.

Ein Beispiel 2:

Anzahl Quell-Feeds: 1
Quell-Feed:
 meineArtikel.csv

Anzahl Produkte im Quell-Feed: z.B. 75.000
Dateigröße des Feeds: bis 50MB
Wie oft, soll die Feed-Optimierung laufen: 1 x pro Tag

Benötigtes Paket:  Starter

In diesem Paket können Sie bis zu 5 Flows erstellen. D.h. zum Beispiel 5 verschiedene Quell-Feeds 1 x pro Tag verarbeiten. Wenn Sie später mehr brauchen können Sie problemlos in ein höheres Paket wechseln. 

Hinweis: Die Anzahl der Artikel in ihrem Feed spielt keine Rolle. Die entscheidenden Limits sind die Häufigkeit (Runs) und die Datenmenge (Traffic).
Wenn Sie die Feeds nicht in Synesty Studio zwischenspeichern (nur selten notwendig), dann sind die die Anzahl der Produkte irrelevant. 

Probieren Sie es doch einfach selbst mal in Ruhe aus. In der 14-Tage Testphase können Sie alle Funktionen testen und schnell erste Ergebnisse erzielen – ohne Risiko (nach der Testphase fallen keine automatischen Kosten an). 


 

Stichworte: Datenfeed Software, Shop Schnittstellen, Tool für Produktdatenfeed, Feed Management Software

Heiko Woywodt
h.woywodt@synesty.com
Tel:  49 3641 559649-3

Ihr Ansprechpartner

Heiko Woywodt
h.woywodt@synesty.com
Tel: +49 3641 559649-3

Synesty Studio kostenlos testen.

In unserer zeitlich unbegrenzten Testphase können Sie alle Funktionen ausprobieren, so lange Sie wollen. Demo ansehen.

Warum Synesty?

  • Anwendungen per Drag&Drop verbinden
  • Zeit sparen durch Automatisierung
  • Ergebnisse schon am ersten Tag
  • Keine Programmierkenntnisse notwendig